Gästebuch

Schreiben Sie uns einen Beitrag

17.10.2015

Puck Sabine geb. Postelt

Ich möchte ihnen ein großes Lob aus sprechen, es ist so interessant was sie alles zusammen getragen haben.
Ich stamme aus Kriebethal.

Mit frdl. Grüßen Sabine Puck geb. Postelt
PS: Vielleicht können sie mir helfen, ich suche einzelne Bilder von Marienfels und Konsum.

20.07.2013

Karsten

Hallo Freunde,

ich war heute mit meinen Eltern wieder an der Talsperre und in der Burg. Danach haben wir unsere Verwanden im Ort besucht.
Es war sehr schön, mit vielen vielen Erinnerungen an damals. ...Wir kommen wieder ... :) Bis dann

28.03.2013

Thomas Fischer

Meinem Vater, Manfred Fischer, verdanke ich viele bildhafte Erinnerungen an Kriebthal und Umgebung. Er kannte die Umgebung und deren Geschichten bis ins letzte Detail.
Die Spaziergänge durch die Wälder, das Pilze sammeln und ein Bier bei Werner sind lieb gewordene Erinnerungen an ein liebenswertes Dorf, in dem ich große Teile meiner Kindheit und Jugend verbrachte.

Immer in meinem Kopf sind die folgenden Zeilen, die mich mein Vater lehrte:

Kommst Wandrer Du, auf Deinem Weg zu uns nach Kriebethal, dann steig auch auf den Katzenberg und schau hin über's Tal.
Vom Süden grüßt die alte Burg, ein Rest Vergangenheit, im Tale der Maschine Lied singt von der neuen Zeit.
Tief unten blinkt der Zschopau Band aus grünem Tal herauf, so rauscht sie schon jahrhundertlang in ewig gleichem Lauf.
Und hast Du alles das gesehn, willst wieder weiter wandern, erzähl's - im Zschopautal ist's schön - zu Hause auch den Anderen.



Und so erinere ich mich an den Katzenberg, den Lämmerteich, das Birkenwäldchen, die Grunau, den Kabelsteg, den Teufelsstein, die Schillereiche, den Löwen, an aufregende Unterquerungen der Hauptstraße durch die Rohre des Bachs (vom Dreieck zum kleinen Wehr) und viele andere Dinge.

Wenn ich ab und zu mal durch das Dorf fahre, dann ärgert es mich, dass man für die neue Papierfabrik keinen anderen Standort fand und somit das Dorfbild nachhaltig negativ geprägt hat.
Außerdem ist es ein Schande, dass das schöne, wenn auch alte und nie richtig gepflegte, Schulgebäude nicht mehr genutzt wird.

Obwohl ich kein echter Kriebthaler bin und war, denke ich gern an dieses schöne Dorf.

Vielen Dank an Günter "Ottel" Möbius, den Chronisten, ein sanfter und aufrechter Mensch, ein guter Hobby-Kellner und einer, der immer Zeit für ein Gespräch hatte.

Herzliche Grüße an alle Kriebethaler.

01.05.2011

Karsten Brandt

Guten Tag zusammen,

das war bestimmt ein gutes Stück Arbeit, diese vielen historischen Aufnahmen zusammen zu stellen - herzlichen Dank.
Meine Mutter ist in Kriebetal 1921 geboren und hat da Ihre Kindheit verbracht. Ihr Vater war bei Niethammers beschäftigt, u.a. bei der Werksfeuerwehr. Um 1930(?) muss es in der Fabrik ein sehr grosses Feuer gegeben haben, von dem meine Mutter mehrfach erzählt hat.
Meine Mutter war als Hauspersonal bei einem der leitenden Angestellten der Fabrik beschäftigt.
Das grosse soziale Engagement der Familie Niethammer war öfter Thema bei uns.
Schönen Dank noch Mal für diese Webseite!

30.11.2010

Michael Schlüter

Herzlichste Grüße nach Kriebethal aus dem "verwässerten" Oderbruch.
Zu Weihnachten bin ich wieder in meinem Heimatdorf. Ich liebe diesen Flecken Erde und seine Umgebung. Einmal im Jahr machen wir dort eine große Talsperren-Rundwanderung.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.